Brandursachen sind vielfältig

Wichtige Schritte für vorbeugenden Brandschutz

Rauchmelder und Feuerlöscher sind wichtige Hilfsmittel und unverzichtbar bei vorbeugendem Brandschutz – alleine getan ist es damit aber noch nicht. In allen Stockwerken in einem Haushalt finden sich mögliche Brandquellen, die es abzusichern gilt. Besonders gefährlich sind Schwelbrände, die über längere Zeit unentdeckt bleiben können und die Wohnung mit giftigen Dämpfen füllen. Ein Rauchmelder als erste Abwehrmaßnahme ist hier unentbehrlich. Wie Sie in Ihrem Haushalt besonders beachten sollten, erfahren Sie am besten in einer persönlichen Beratung.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Brände werden nach den Arten des brennbaren Materials unterschieden. Als Spezial-Unternehmen bieten wir alle gängigen Feuerlöscher unterschiedlichster Fabrikate.

klassen

Unter Brandschutz versteht man alle Maßnahmen, die der Entstehung eines Brandes und der Ausbreitung von Feuer und Rauch (Brandausbreitung) vorbeugen und bei einem Brand die Rettung von Menschen und Tieren sowie wirksame Löscharbeiten ermöglichen. Alle Maßnahmen, welche eine Entstehung oder Ausbreitung von Bränden, Feuer und Rauch vorbeugen, bezeichnet man als Brandschutz. Ganz wichtig ist hierbei der vorbeugende Brandschutz. Diese Maßnahmen verhindern bereits im Voraus die Entstehung, Ausbreitung und Auswirkung von Bändern. In jedem öffentlichen Gebäude wird aktiver Brandschutz betrieben, in Form von Feuerlöscher und Rauchmelder. In zunehmenden Maße findet der Brandschutz aber auch in privaten Haushalten immer mehr Einzug.

Elektrische Geräte

Eine der Hauptbrandquellen sind elektrische Haushaltsgeräte. Besonders die Überlastung durch Mehrfachstecker und beschädigte Leitungen, sowie die falsche Verwendung stellen hohe Gefahrenquellen dar.

Küchengeräte

Schnell entzündet sich neben einer nicht abgeschalteten Herdplatte ein Küchentuch oder der Vorhang. Neben der Achtsamkeit beim Umgang, sollte auch auf die Reinigung geachtet werden, um größere Fettablagerungen zu vermeiden.

Offenes Feuer und Heizgeräte

Bei offenem Feuer gilt stets höchste Aufmerksamkeit. Auch der Umgang mit Heizgeräten sollte vorsichtig erfolgen – oft wird die Aufheizung der Umgebung stark unterschätzt.

Weihnachten und Silvester

Trockene Weihnachtsbäume können explosionsartig in Flammen aufgehen. Trotz der jährlichen Berichte ist das Gefahrenpotenzial von brennenden Kerzen an den trockenen Nadeln immer noch unterschätzt. Auch das Silvesterfeuerwerk sorgt jedes Jahr für zahlreiche Brände und sollte mit Vorsicht genossen werden.

Zigaretten/Streichhölzer

Die unachtsam weggeworfene Zigarette, heiße Zigarettenasche oder brennend weggeschnippste Streichhölzer sorgen für eine Vielzahl an Haushaltsbränden.

Spraydosen

Spraydosen haben in der Nähe von Feuer und Hitze nichts zu suchen. Besondere Vorsicht sollte auch beim Umgang von Jugendlichen mit Spraydosen gelten.

Leicht brennbare Flüssigkeiten & Materialien

Flüssigkeiten wie Benzin, Lösungsmittel, Alkohol etc. müssen vor Hitzequellen und offenem Feuer geschützt werden, da sie ein hohes Brandrisiko darstellen.